Verabschiedung 4.Jgst. 2015_2016
 

Time to say „Good-bye“

Verabschiedung der 4. Klassen an der Grundschule Grafling

 

Zu Schulschluss hat an der Grundschule Grafling die Verabschiedung der beiden vierten Klassen stattgefunden. Mit einem unterhaltsamen und sehr gut einstudierten Programm verabschiedeten sie die Klassen 4a und 4b nach vier gemeinsamen Schuljahren von der Schulfamilie.

Alle Schüler und Lehrer, die Ehrengäste, u.a. 1. Bgm. Willi Zißlsberger, 3. Bgm. Markus Haftner, Pater Eberhard Lorenz, die 3 Lespatinnen, Büchereileiterin Brigitte Garhammer sowie die Eltern und einige Großeltern und Geschwister konnte Rektorin Beate Sagmeister zu dieser Feierstunde in der Schulaula begrüßen. Zusammen hatten die beiden vierten Klassen schon vorab einen kleinen Stehempfang organisiert für alle Verwandten und die Ehrengäste, bei dem leckeren Häppchen und kühle Getränke gereicht wurden. Doch dann startete das selbst organisiert und von den Lehrerinnen Martina Viol, Heike Karmann-Gürster und Gertrud Zeitlhöfler tags zuvor noch einmal geprobte vulminante Programm, durch das Luca Kollmer aus der 4a souverän führte bzw. moderierte.

Natürlich durfte der Dank an die Klassenlehrerinnen nicht zu kurz kommen, die die Schüler bestens auf das Leben nach der Grundschule vorbereitet haben. Doch nun galt es, sich bei verschiedenen Wettbewerben zu beweisen: beim Schwann-Wasser-Wettlauf, bei Fragespielen ähnlich Trivial Pursuit oder auch bei Gruppenwettkämpfen – Hauptsache die Lehrer mussten arbeiten und die Schüler hatten viel zu lachen! Mit Liedern, Tänzen und Tanz-Choreographien sowie einem Sitz-Boogie wurde beim Programm immer wieder  abgewechselt, so dass die zwei Stunden wie im Flug vergingen! Doch nun kam der Abschied: alle Schüler der 4. Klassen erhielten einen selbst gebastelten Schirm – der bei Regen und Sonne schützt -, der mit vielen guten Wünschen und Symbolen gefüllt war für all das, was nun vor den scheidenden Viertklässlern liegt, Auch die Schüler bedankten sich nun noch einmal: bei den Klassleitern mit Geschenken und bei der Schulfamilie mit einem eigens gestalteten Hände-Plakat, das nunmehr einen Ehrenplatz im Eingangsbereich bekommt.