Takatuka 2014_2015
 
 Einen langen, aber wunderschönen und interessanten Tag
verbrachten die beiden 3. Klassen mit ihren Klassenlehrern Frau Sagmeister und Herrn Brindl, unterstützt von einigen Müttern, auf der Landesgartenschau und auf dem Takatuka- Schiff bzw. der Donauinsel.
Am Vormittag besichtigten wir zuerst das Gelände der Deggendorfer Blumenschau. Das Pausenbrot ließen wir uns in den Fischergärten schmecken, bevor es zum Workshop "Baum" weiterging. Dort balancierten die Kinder auf Baumstämmen, machten Fühlübungen unter der Anleitung der beiden Nationalparkangestellten Gaby Kreuzer und Veronika Egger. Außerdem  versuchten sie sich als Blindenführer, mussten Bäume an deren Rinde erkennen und erfreuten sich an Fangspielen in der Natur. Ein Vormittag für alle Sinne.
Der nächste Höhepunkt des Tages folgte auf dem Takatuka- Piratenschiff. Auf der Überfahrt über die Donau auf eine kleine Insel wurden die Kinder mit Sicherheitswesten ausgerüstet und mussten aufgrund der Wellenbewegungen gleich die erste Herausforderung bestehen.  Nach dem das Schiff sicher am Ufer angelegt hatte, bekamen die Schüler ihre Piratenverkleidung. Jeder wurde mit einem Kopftuch geschmückt und im Gesicht mit Narben und Totenköpfen verziert. Auf der Insel mussten die Kinder einige Mutproben bestehen: über einen großen Baum balancieren, an einem Seil mit verbundenen Augen durch einen Brennesselwald hindurchgehen oder gemeinsam durch ein Netz einer Mörderspinne hindurchklettern, ohne es zu berühren. Zum Schluss gab es natürlich noch eine knifflige Schatzsuche. Auf der Rückfahrt bekam jedes Kind von Herrn Bieber vom Bund Naturschutz eine Urkunde zur bestandenen Piratenprüfung. Geschafft vom anstrengenden Tag, aber trotzdem glücklich wurden die Kinder von ihren Eltern um 18.00 Uhr am Ruderhaus abgeholt.