LernMax-Zertifizierung 2015_2016
 

Grundschule Grafling ist LernMax-Schule

 

Die Grundschule Grafling wurde als 1. bayrische Schule vom Betreiber des Lernprogramms LernMax zertifiziert und darf sich nun „LernMaxSchule“ nennen.


 

Groß war die Freude bei Rektorin Beate Sagmeister, als sie im November ein Schreiben erhielt, in dem die Firma LernMax – also die Familie Ronacher – mitteilte, dass ihre Schule auf Grund der bereits seit drei Jahren wöchentlich guten Arbeit mit dem Lernprogramm mit allen Schülern, allen Lehrern und in den Fächern Deutsch, Mathematik und Heimat- und Sachunterricht nun als 1. bayrische Schule zertifiziert werden kann. So präsentiert sich die Grundschule Grafling den neuen Medien gegenüber als äußerst aufgeschlossen. Weitere wichtige Kriterien hierfür sind die regelmäßigen Lehrerfortbildungen als auch die Elternfortbildungen in diesem Bereich sowie die Möglichkeit bei gut 2/3 der Schüler mit einer Einzelplatzlizenz auch zuhause damit arbeiten können.

So fand nun – quasi als Weihnachtsgeschenk – die Zertifizierungsfeier an der Grundschule Grafling statt. Hier konnte Rektorin Sagmeister als Vertreter der Gemeinde 2. Bürgermeister Anton Stettmer begrüßen, als Vertreter der Kirche Pfarradministrator Pater Eberhard Lorenz, als Elternvertreter Mitglieder des Elternbeirats sowie die Lesepaten und natürlich die Familie Ronacher, die extra hierfür aus Salzburg angereist war.

Nach der Begrüßung durch Rektorin Sagmeister eröffneten die Kinder der 1. und 2. Klassen mit dem Lied „Alle Kinder lernen lesen“                         


 

unter Leitung von Lehrerin Tanja Melissen die Feier. Nun war es Sache der Rektorin, eine Rede zu halten – doch sie hatte sich etwas einfallen lassen: im Vorfeld hatten die Schüler der 2. – 4. Klassen spontan schriftlich beantwortet, was ihnen zum LernMax einfällt und womit sie besonders gerne arbeiten bzw. ihnen besonders gut gefällt. So waren nun die Kinder die Hauptakteure der Dankesrede, denn ihre Antworten wurden nun vorgelesen – uns so mancher Erwachsene geriet ins Staunen darüber, denn die Schüler schätzten die Vielfalt der Lernmittel, die differenzierten Aufgabenstellungen, die tollen Bilder, die interessanten und informativen Videos, die vielfachen Übungsmöglichkeiten, die sofortige Rückmeldung über den Wissensstand in Tests, die einfache und strukturierte Handhabung u.v.m. – eben genau das, was auch den Lehrern und Eltern als so geeignet und wichtig am LernMax erschien.

Die Klassen 3 und 4 erfreuten nun mit dem englischen Lied „If you’re happy“ das Publikum, das begeistert mit machte und sich von der Freude der Schüler anstecken ließ.

 

Anschließend stellte Junior-Chef Julian Ronacher noch einmal heraus, was ihn und seine Familie dazu bewogen hatte, die Grundschule Grafling zu zertifizieren: hohe Motivation und Lernbereitschaft bei Schülern, Eltern und Lehrern, die tolle Zusammenarbeit und Kooperation, die informativen Fortbildungen sowie die große Bereitschaft aller, wöchentlich und regelmäßig mit den neuen Medien ganz bewusst zu arbeiten. Mit der Überreichung des „Taferls“ erfolgte daraufhin die Zertifizierung der Grundschule als LernMax-Schule, zu der (von links) Pater Eberhard, Anton Stettmer und Beate Sagmeister zu Julian Ronacher auf die Bühne gebeten wurden.

 

 

Mit dem Lichtertanz der 4b unter Leitung von Lehrerin Martina Zuleger   

endete diese besondere Schulfeier offiziell.

Im Anschluss konnten sich Familie Ronacher und die Gäste noch davon überzeugen, wie gern und gut die Graflinger Grundschüler an den Lernprogrammen arbeiten:

zusammen mit der Kombi-Klasse 1 / 2 ging es eine halbe Stunde lang in den Computerraum, um gemeinsam zu arbeiten.